Zwei Rennen, zweimal aufs Podium: Erfolgreicher Saisonstart der Landesliga-Männer

Die ersten beiden Triathlonrennen der Saison 2018 sind absolviert: Beim Vierlanden Triathlon holten sich die Jungs vom Kaifu Tri Team den zweiten Platz. Beim Stadtpark Triathlon eine Woche später dann Platz drei – trotz Zeitstrafen und teils verwirrender Streckenführung.

Zum Auftakt der Triathlon-Landesliga 2018 gab es am 3. Juni beim Vierlanden Triathlon über die Sprintdistanz perfekte Rennbedingungen: Die Luft war warm, der See hatte Badewannen-Temperatur (Neoverbot) und die Strecke war trocken. Auch ohne Neo kam Christian als schnellster Schwimmer des Teams nach 12:41 Minuten aus dem Wasser.

Maximilian Reisert beim Zieleinlauf des Vierlanden Triathlon 2018.

Der Großteil des Teams folgte eine bis zwei Minuten später und machte schnell auf dem Rad Alarm: Lukas, schnellster Kaifu-Mann in Vierlanden, fuhr auf den 20 Kilometern die viertschnellste Radzeit des Tages, auch Jan und Lennart konnten auf der Deichstraße Plätze gutmachen. Lukas und Simone legten Top-Ten-Laufzeiten nach und kamen auch in der Gesamtwertung unter die besten zehn. Lennart, Jan und Maximilian folgten auf den Wertungsplätzen. Timo, eigentlich mit einer starken Gesamtleistung, zahlte auf der Zielgraden beim falschen Abbiegen Lehrgeld und verpasste die Top-Fünf der Mannschaft knapp.

Es folgten Philipp, Kilian, Damien, Michael, Christian und Sebastian. Das Ergebnis: Zweitschnellste Mannschaft des Tages in der Landesliga Hamburg.

Streckenchaos und Zeitstrafen im Stadtpark

Die Männer vom Kaifu Tri Team haben beim Stadtpark Triathlon 2018 den dritten Platz in der Triathlon Landesliga belegt.

In der Ergebnisliste war Lennart Klocke beim Stadtpark Triathlon für das Kaifu Tri Team zwar an erster Stelle, de facto waren jedoch drei Leute schneller: Timo, Maximilian und Jan. Die Vorzeichen für das Rennen, bei dem auch die Hamburger Meisterschaft über die Sprintdistanz ausgetragen wurde, waren etwas schlechter als eine Woche zuvor in Vierlanden: Mit Lukas und Simone fehlten die schnellsten Triathleten, zudem war die kurvenreiche Radstrecke kurz vor dem Start nassgeregnet. Kein Grund, nicht dort weiterzumachen, wo man in Vierlanden aufgehört hatte: Timo setzte auf den 500 Metern im Stadtpark-See gleich auf Angriff und schwamm in genau acht Minuten unter die zehn schnellsten Schwimmer. Nach schnellen Wechseln befanden sich Timo und Jan in aussichtsreicher Position an der Spitze des Radfeldes – und bekamen eine Zeitstrafe aufgebrummt. Pech auch für Maximilian, der ebenfalls stark im Rennen war: Auf der Laufstrecke bog ein Teil der Triathleten mit Maximilian falsch ab und musste entweder einen Umweg in Kauf nehmen oder ein Stück zurücklaufen. Hier hätten die Organisatoren Streckenposten einsetzen müssen. Ein Stück zurücklaufen musste zwar auch Lennart Klocke, der hatte jedoch Glück, dass er rechtzeitig darauf hingewiesen wurden. Lennart Hoffmann, der auf dem Weg zum Ironman Hamburg in der Liga sein Comeback gab, rannte mit der schnellsten Laufzeit der Mannschaft auf Platz fünf der Wertungsränge. Damien, Michael und Maic beendeten das Rennen ebenfalls erfolgreich. Aufgrund beschränkter Startplätze mussten zudem Sebastian Scheffler und Sebastian Pfefflerle auf den Start bei der Volksdistanz ausweichen.

Trotz ein wenig Pech haben die Jungs vom Kaifu Tri Team sich für die Triathlon-Landesliga-Hamburg 2018 eine starke Ausgangsposition geschaffen. Die nächsten Wettkämpfe sind der Tri-Team Hamburg Swim+Run am 24. Juni und der SCI Triathlon Itzehoe am 8. Juli.