Erfolgreiches Harz-Radtrainingslager 2017

Am Wochenende 05.-07. Mai 2017 fand wieder einmal unser bewährtes Rad-Trainingslager im Harz statt.
Freitagmorgen ging es mit einem Kleinbus unseres Sponsors Enterprise Autovermietung in das kleine Dörfchen Tanne im Oberharz.
Der Harz empfing die 13 Teilnehmer mit kühlen Temperaturen und Sprühregen. Davon ließen wir uns jedoch nicht abhalten und sind wir am frühen Nachmittag zu unser ersten Tour durch den Ostharz gestartet.
In 3 verschieden Gruppen wurden Strecken zwischen 60 und 110 km Länge durch das schöne Bodetal gefahren. An der Rappbodetalsperre konnten wir dabei die längste Hängeseilbrücke der Welt bestaunen, welche gerade feierlich eröffnet wurde.
Die große Strecke führte auch über dem sagenumwobenen Hexentanzplatz auf dem wenige Tage zuvor noch die Walpurgisnacht gefeiert wurde.
Einen schönen Abschluss fand der erste Tag beim Essen in einem gemütlichen italienischen Restaurant in Braunlage.

Am Samstagmorgen stand für die meisten Teilnehmer der Brocken auf dem Programm. Das Wetter war uns dieses Mal besser gesonnen und empfing mit trockenen 8 Grad.
Dennoch war der Gipfel wolkenverhangenen und der schöne Ausblick aus 1000 Metern Höhe wurde uns so leider verwehrt.
Nach dem Erklimmen des Brockens teilten sich die Gruppen auf und erkundeten den Harz auf verschiedenen Runden von 120 bis 170 km Länge. Steile Anstiege wie der Ravensberg und die berühmte Herrenstraße in Sankt Andreasberg durften dabei natürlich nicht fehlen.
Einmal mehr zeigte sich, dass das Wetter im Harz absolut unberechenbar ist; am Nachmittag bekam die Gruppe, die im Ostharz unterwegs war, ein paar heftige Regenschauer ab wohin gegen die Radfahrer im Westharz mit Sonnenstahlen verwöhnt wurden.
Zum Glück konnten wir uns im Anschluss im großzügigen Saunabereich des Hotels wieder aufwärmen und etwas entspannen.
Am Abend stand dann ein geselligen Grillen auf dem Programm. So konnte man den Tag gemeinsam Revue passieren lassen und die Energiespeicher für die anstehende letzte Tour wieder auffüllen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es am Sonntagmorgen auf die letzte Tour. Die Temperaturen kletterten nun auf angenehmere 12 Grad, die Sonne versteckte sich jedoch weiterhin hinter einer dicken Wolkenschicht.
Es standen 2 Strecken von 60 bis 80 km Länge zur Auswahl. Über Sankt Andreasberg ging es durch das Siebertal zum Sonnenberg. Im letzten Jahr waren an dieser Stelle noch einige Teilnehmer im Schnee stecken geblieben. Dieses Jahr war davon glücklicherweise nichts zu sehen.
Den Teilnehmer der großen Runde stellte sich noch der mühsame Anstieg durch das Kalbetal nach Torfhaus in den Weg. Dort angekommen ging es dann quasi nur nach abwärts zurück nach Tanne.
Damit war das Trainingslager beendet und am Nachmittag ging es zurück nach Hamburg. Wir konnten auf 3 tolle Tage mit anspruchsvollen Touren, viel Spaß und am Ende doch ganz passablem Wetter zurückblicken.