Überspringen zu Hauptinhalt
Rad-Trainingswochenende Im Weserbergland

Rad-Trainingswochenende im Weserbergland

3 Tage Training und Spaß im Weserbergland

 

Am 26.4.2013 machten wir uns zu zwölft auf den Weg ins Weserbergland, genauer gesagt nach Sievershagen. Das erste Rad-Trainingslager 2013 stand auf dem Programm.

Die ersten von uns sind gegen 12 Uhr an der Unterkunft „Sievershagener Mühle“, einem traditionellen Gasthof im Grünen, angekommen. Um kurz nach 13 Uhr saßen alle in den Sätteln und wir starteten unsere erste gemeinsame Tour. Gemeinsam radelten wir bei leider bedecktem Himmel los. Heute stand der Grießemer Berg auf dem Programm. 3 verschiedene Routen konnten hier geradelt werden. Von 80 – 110km konnten verschiedene Tourenverläufe und Höhenlevel gewählt werden. Die erste Hälfte des Nachmittages radelten wir gemeinsam, bevor wir uns auf die verschiedenen Strecken, je nach Trainingsstatus, aufteilten. Leider meinte es der Wettergott nicht gut mit uns, so dass wir alle gegen Ende des Nachmittags in Regenschauer kamen und wir in unserer Herberge gegen späten Nachmittag/ frühen Abend nass ankamen.

Nach einer heißen Dusche war der Regen schnell vergessen und wir ließen uns von der Wirtsfamilie verwöhnen. Es wurden heimische Gerichte serviert, wie Forellen aus dem eigenen Teich, Wildgerichte aus heimischen Wäldern, etc.

Am 2ten Tag haben wir uns gemeinsam um 8:30 Uhr zum Frühstück getroffen. Gegen 10 Uhr radelten wir los. Heute sollte es in Richtung Soling gehen und somit die „höheren“ Berge erklommen werden. Wieder gab es diverse Strecken, aus denen ausgewählt werden konnte. Die ersten km haben wir wieder gemeinsam bewältigt. Leider regnete es heute schon beim Start. Wir machten uns nicht zu zwölft auf den Weg, sondern nur zu zehnt. Das Wetter schreckte ab und war alles andere als einladend. Auch die Temperatur sank bis zu 3 °C. Anfangs ging es auf den Köterberg. Hier erwarteten uns knapp 500 Höhenmeter. Bei KM 40 kamen wir in Holzminden an, wo die Hälfte der Truppe beschloss sich zurück in Richtung Herberge aufzumachen, da wir bereits so richtig durchgefroren waren. Die andere Hälfte der Truppe trotze dem Regen und der Kälte und fuhr weiter in Richtung Soling. Bis zu 140km wurden an diesem Tag abgestrampelt.

Am Abend ging es nach Hameln, wo wir uns in einem tollen Steakrestaurant für den nächsten Tag stärkten und den letzten gemeinsamen Abend zusammen ausklingen ließen.

Am letzten Tag gab es um 8 Uhr Frühstück. Gegen 9 Uhr saßen wir auf den Rädern. Gemeinsam erklommen wir den Iht. Die meisten von uns hatten sich am Morgen für die 60km Runde entschieden. Einige fuhren allerdings die 80km-Runde. Heute zeigte sich sogar die Sonne, wodurch die Landschaft noch viel schöner und reizvoller wirkte. Gegen 13 Uhr waren wir zurück am Gasthaus und traten langsam den Heimweg an, obwohl alle von uns an dem herrlichen, sonnigen Tag locker noch weitere km in der wunderschönen Gegend hätten fahren können.

Abschließend ist zu sagen, dass das Weserbergland eine tolle Gegend für ein Rennradwochenende ist. Leere, gut erhaltene Landstraßen, wenig Verkehr und Berge für alle Trainingsstufen. Wir hatten alle sehr viel Spaß, trotz einiger harter Anstiege  J und das Wetter konnte uns wenig anhaben!

Vielen Dank an Stefan und Marc für die tolle Fahrt und Organisation! Hier war von uns bestimmt keiner zum letzten Mal!

Text: Katharina Winter

An den Anfang scrollen